• Jute-Kur

Die Top Tee-Trends für 2020

Was sind die Tee Trends für 2020? Wir haben uns für Euch das riesige Angebot an neuen Teesorten mal genauer angeschaut – hier sind unsere Top Tee Trends für das Jahr 2020!


1. Jute-Tee

Der Jute-Tee wird aus den jungen Blättern der Jutepflanze gewonnen. Die ca. 45 Tage alten Blätter werden geerntet, luftgetrocknet und anschließend verarbeitet. Die nährstoffschonende Trocknung wird nach jahrhundertealter, traditioneller Art durchgeführt. Aufgrund des hohen Gehaltes an Mineralstoffen und Antioxidantien eignet sich der Jute-Tee besonders als Begleitung zu einer basischen Fastenzeit.


Und hier gibt es den Jute-Tee zu kaufen: z.B. Pur in einer schicken Teedose.











2. Löwenzahnwurzel-Tee

Der Löwenzahn hat einen schlechten Ruf- und das völlig zu Unrecht! Löwenzahnblätter wirken sich positiv auf die Harnwege und die Leber aus, während die Wurzel hauptsächlich auf die Leber wirkt. Die meisten Studien zur Wirksamkeit von Löwenzahn verwenden Löwenzahnwurzeltinkturen oder Löwenzahnwurzel- oder Blatttee.


3. Butterfly Pea -Tee

Die Blüten der Kletterpflanze Clitoria Ternatea eignen sich ganz hervorragend als Tee-Aufguss. Das Resultat ist ein leuchtend blauer Tee. Traditionell wird der Tee in Südostasien zur Verbesserung der Denkleistung verwendet. Zudem ist er voller Antioxidantien.

Tipp: Wenn man einen Spritzer Zitrone hinzugibt, verfärbt sich der Tee lila!


4. Kombucha-Tee

Schon mal vom Tee “Kombucha” gehört? So nennt man fermentierten Tee, der insbesondere für seine gesundheitsfördernde Wirkung bekannt ist. Grundzutat ist beispielsweise Grüntee, Schwarztee oder auch Kräutertee mit Zusatz von speziellen Bakterienstämmen, Hefepilzen oder auch dem Kombuchapilz und Zucker. Durch den Gärungsprozess entstehen probiotische Bakterien, die hervorragend für Verdauung sind und entzündungshemmend wirken.


5. Yuzu-Tee

Der Yuzu-Tee wird aus dem Gelee der Yuzu-Frucht gewonnen. Die Frucht kommt ursprünglich aus Japan. Der Tee strotzt vor Vitamin C und eignet sich als Alternative zu Erkältungstees.


6. Hanf-Tee

Hanf-Tee besteht aus den Blättern des “Nutzhanfs”. Dabei sind natürlich keine “high”-machenden Substanzen (THC) enthalten. Dem Hanf-Tee werden beruhigende, krampflösende Wirkungen zugeschrieben und er soll sich positiv auf die Verdauung auswirken.


Für die 14-Tage Jute-Kur eignet sich natürlich nur ein Tee 😊 Welcher das ist, könnt ihr sicher erraten.


Habt ihr schon Erfahrungen mit der Jute-Kur gemacht? Teilt sie doch auf Instagram unter #jutekur!

1 Ansicht